top of page

die blaue Gruppe

15 einzigartige und kreative Köpfe werden 2023/24 von Charlotte, Pamela Maria und Anna betreut

Die ersten Kindergartentage

Die ersten Tage im Kindergarten sind verflogen und die Kinder haben die blaue Gruppe schon gut kennengelernt. 
Auch in diesem Jahr, haben wir sechs tüchtige Neuzugänge. Auch unsere "älteren" Hasen sind supertüchtig und voller Euphorie. 
Es wird gebastelt, gesu
ngen, gemeinsam gespielt, der Garten und der Turnsaal entdeckt. 
Die Kinder, die bereits im Kindergarten waren, helfen uns sehr, allen neuen Kindern alles zu zeigen. 
Tag für Tag finden wir immer mehr zu einer Gruppe zusammen und es freut uns sehr, dass jeder einzelne so supertüchtig ist! 


 

Schreibmaschine, Computer und Brailleschreibmaschine - Ein Büro für die Kinder
Derzeit zeigen die Kinder großes Interesse an verschiedenen Schreibmaschienen und Geräten. Daher wurde in der Garderobe kurzerhand ein Büro für die Kinder eingerichtet. Ausgestattet mit Laptop, Schreibmaschine und Handy. So können die Kinder richtige Büro-Profis werden und allerlei Termine vereinbaren, Dokumente verfassen und so auf spielerische Weise die Welt der Erwachsenen "erkunden". Damit auch wirklich alle Sinne bei dieser Tätigkeit bestmöglich angesprochen werden, haben wir nun erstmals die Braillemaschine ausprobiert. Diese gibt den Kindern die Möglichkeit, die Blindenschrift kennenzulernen. Sie können dabei selbstständig "Texte" mit Brailleschrift verfassen, kennenlernen wie dies funktioniert und wie sich das "Geschriebene" eigentlich anfühlt. Besonders spannend war dabei die Klingel, die am Ende einer Zeile zu hören ist. So können sich blinde Menschen nämlich besser auf ihrem Blatt Papier orientieren. Das dies natürlich nicht nur für Alexander interessant ist, ist sonnenklar. Und so war die Neugierde der anderen Kinder schnell geweckt. So konnten bereits einige Kinder diese neue Maschine ausprobieren und erste Tasterfahrungen mit der Blindenschrift sammeln. Ganz schön spannend so ein neues Gerät bei uns in der blauen Gruppe! Sonnenklar, dass es deshalb im Büro derzeit so allerhand zu tun gibt.
 

WhatsApp Image 2023-11-13 at 11.42.27.jpeg
WhatsApp Image 2023-11-13 at 11.42.27 (2).jpeg
WhatsApp Image 2023-11-13 at 12.31.22.jpeg
WhatsApp Image 2023-11-13 at 11.42.27 (1).jpeg

Ausflug zu Antonia

Am 6. Oktober waren wir bei Putz Antonia eingeladen.

Das erste Highlight war schon die Busfahrt mit dem Kindergartenbus. Einige Kinder dürfen das erste Mal mitfahren, das war ein riesen Spaß.

Bei Familie Putz angekommen, durften wir gleich mit den Trettraktoren und anderen Fahrzeugen speilen.

Auch die Hasen im Hasenstall waren für einige Kinder schon sehr einladend zum Bestaunen und Streicheln.

Doch dann gings erst in den richtigen Stall. Dort erwarteten uns einige Kühe die wir streicheln und mit Gras Füttern durften.

Erst als die Kühe aufgefressen hatten und wir alles ordentlich zusammengekehrt haben, gings zur nächsten Attraktion.

Die Kinder durften die zwei neuen Kälber mit Milch füttern.

„Wie lustig die beim Trinken schmatzen.“

Eigentlich konnten wir uns kaum von diesem süßen Anblick trennen, doch plötzlich entdecken wir auch noch die Katzen die sich gleich von uns streicheln liesen.

Das waren aber immer noch nicht alle Tiere, die wir hautnah erleben durften. 

Zu guter Letzt gings noch zu den Hühnern. Die Kinder durften den freilaufenden Hühnern getrocknetes Brot füttern.

Ein paar Kinder durften sogar die frisch gelegten Eier aus dem Hühnerstall holen. Die waren noch richtig warm, ein lustiges Gefühl diese in den Händen zu halten.

Von den vielen Eindrücken, haben die Kinder natürlich ordentlich Hunger bekommen.

Wir wurden von Familie Putz sogar mit einer leckeren Jause verwöhnt. Es hat so lecker geschmeckt, dass sich einige Kinder ein paar Mal Nachschlag holen mussten.

Abschließend durften wir noch ausgiebig mit den Fahrzeugen speilen, uns bei dem wunderschönen Spielturm vergnügen, Sand spielen, klettern oder mit den Kätzchen spielen.

Dieser tolle Vormittag war leider viel zu schnell vorbei, und fand mit der Busfahrt in den Kindergarten sein Ende.

Wir bedanken uns nochmal für die nette Einladung

und die schönen Erlebnisse bei Antonia.

Unser erster Tag im Wald 
In diesem Kindergartenjahr beschäftigen wir uns viel mit dem Thema Wald, Tiere im Wald,
und was man alles im Wald machen und erleben kann.

Im Oktober war es soweit. Wir gingen zum ersten Mal gemeinsam zur Konradkirche.
Unsere Schulanfänger freuten sich schon riesig auf diesen Tag, weil sie schon wussten,
dass Waldtage immer sehr aufregend und spannend sind.

Schon am Weg zu unserem Ziel entdeckten wir Blätter, Steine, und große Stöcke die sich
die Kinder gleich mitnehmen wollten.

Bei der Konradkirche angekommen, hatten wir schon riesen Hunger. Also stärken wir uns gleich bei der gemeinsamen Jause. Das Picknicken im Freien ist schon etwas Besonderes.
Gut gestärkt, starteten wir mit einem Waldmemory. Alle suchten eifrig die verschiedenen Materialien.
Dabei entdecken wir auch noch so viele anderen Sachen, dass wir sogleich zum Höhle bauen, Insekten beobachten, Stöcke sammeln und Steine untersuchen, begonnen haben.
Ein Vormittag im Freien vergeht immer viel zu schnell.
Leider mussten wir uns viel zu schnell wieder auf den Rückweg zum Kindergarten machen.
Wir werden hoffentlich noch oft einen Ausflug in die Natur  machen und so die Umgebung rund um den Kindergarten noch genau erforschen.

Advent in der blauen Gruppe

Die Adventszeit ist etwas ganz besonderes.
So auch bei uns im Kindergarten. Vorallem der Morgenkreis hat in dieser Zeit auch ein gewisses Ritual.
Wir hören täglich die Geschicht von "den Tieren auf dem Weg zur Krippe."
Während wir gespannt dieser Geschichte lauschen, hoffen wir das sich unser Zauberstern in der Duftlampe öffnet und uns zeigt wer heute unser Adventkind ist.
Nachdem viele Kinder ihren eigenen Namen schon erkennen, ist es sehr spannend für die Kinder zu sehen welcher Name zum Vorschein kommt.
Das Adventkind darf die Kezen am Adventkranz entzünden und wir singen gemeinsam unser Adventlied.
Aus der ADVENTKISTE darf nun eine Duftkerze und ein eigenes Duftsäckchen zusammengestellt werden .
Auch am Adventkalender wird nun gemeinsam die heutige Nummer gesucht.
Zum Schluss darf unser Adventkind bei unserem Adventbild noch ein Türchen öffnen und Josef und Maria auf ihrem Weg ein kleines Stück weiter begleiten. 
Mit Zauberduft für alle Kinder endet unser Adventritual.

Auch für Zuhause wünschen wir euch eine entspannte
und bezaubernde Zeit mit euren Kindern.

 

Wir entdecken die Pluster - Farbe!

 

Im Kindergarten gibt es immer wieder neues zu entdecken! So haben wir kürzlich die Plusterfarben zum ersten Mal gemeinsam ausprobiert.

Zuerst haben wir selbst die Plusterfarben zusammengemischt. Dazu braucht man eigentlich nur ein paar Materialien, die man meist sowieso Zuhause hat, nämlich:

200g Mehl

200 ml Wasser

2 EL Salz

2 Päckchen Backpulver

Lebensmittelfarben

Karton, Farbfläschchen & Mikrowelle

 

Diese „Zutaten“ werden schließlich zu einer cremigen Masse verrührt. Wichtig ist dabei, dass keine Klumpen entstehen. Ansonsten können die Kinder nicht so gut damit malen. Nachdem verschiedene Farben angerührt wurden, folgt der etwas kniffelige Part: die Masse muss nämlich in Fläschchen gefüllt werden, so können die Kinder am besten damit werkeln und Kunstwerke gestalten. Die kunterbunten Bilder sollten auf dickerem Tonpapier oder Karton gemalt werden. Als letzten Schritt werden die Kunstwerke in der Mikrowelle für ca. 30 Sekunden bei höchster Stufe gebacken. Aufgrund des Backpulvers entstehen schließlich Kunstwerke die sich aufplustern und einen gewissen 3D-Effekt haben.

 

Für die Kinder ein absolutes Highlight, dass ihre Kunstwerke schließlich so interessant zum Berühren und abtasten ist! Beim Backen in der Mikrowelle können die Kinder dabei beim „Aufgehen“ ihrer Bilder zusehen. Spannende Sache und etwas ganz Neues!

Beim Umgang mit der Mikrowelle brauchten die Kinder natürlich die Hilfe von einem Erwachsenen, dennoch waren die Kinderaugen groß, als das fertige (warme) Bild betrachtet werden konnte! Nach dem Abkühlen konnten die Bilder selbstverständlich auch ordentlich abgetastet werden!

Außerdem hatten die Kinder bei diesem Angebot die Möglichkeit, ihre Kreativität einmal ganz neu auszuleben. Beim Drücken der Farbfläschchen hieß es gutes Fingerspitzengefühl und Fingerkraft zeigen, da die dickflüssige Masse so allerhand Kraft beim Gestalten abverlangte!

WhatsApp Image 2023-12-18 at 09.35.33 (3).jpeg
WhatsApp Image 2023-12-18 at 09.35.33.jpeg
WhatsApp Image 2023-12-18 at 11.01.01.jpeg

Auf die Rutschteller, fertig, los!
Am 16. Jänner haben wir das traumhafte Wetter ausgenutzt und sind gleich früh morgens warm eingepackt mit den Rutschtellern losmarschiert. Beim Hügel (unterhalb von der Jausenstation Kreuzer) angelangt konnte der Spaß endlich beginnen! Mit unterschiedlichen Rutschtellern ausgerüstet sind wir schließlich die letzten (anstrengenden) Meter hoch gestapft und schon ging es wieder bergab. Und zwar mit richtig viel Schwung. Selbstverständlich kam das Vergnügen dabei nicht zu kurz. Die Kinder waren echt mutig, da sie echt zügig unterwegs waren. Für die Kinder natürlich gleich doppelt so lustig. Damit bei so viel Trubel auch nichts passiert wurde im Vorhinein besprochen, auf welcher Seite wir am Rand hochstapfen und wo gerutscht wird. Und auch das hat wirklich gut geklappt. Auch der ein oder andere Plumps in den weichen Schnee gehört dabei auch dazu und so sahen wir teilweise selbst kurzerhand ein wenig aus wie ein kleiner Schneemann, sehr zur Erheiterung aller.
Nach so viel Spiel und Spaß im Schnee braucht es auch einmal eine kleine Schoki-Stärkung zwischendurch bevor wir die letzten Male runtergerutscht und schließlich wieder mit richtig roten Backerl zurück zum Kindergarten gestapft sind. Nach so viel Bewegung im Schnee haben wir uns die gemeinsame Jause so richtig schmecken lassen. 
Ein wirklich lustiger Vormittag bei uns in der blauen Gruppe!

 

WhatsApp Image 2024-01-16 at 10.47.51.jpeg
WhatsApp Image 2024-01-16 at 10.47_edite

Im Morgenkreis ist immer etwas los!


Bereits in der Fastenzeit haben wir täglich einen besondern Morgenkreis. Jeden Tag steht ein anderes Kind im Mittelpunkt.

Ein besonderes Highlight  in dieser Zeit, sind unsere achtsamen Botschaftskarten vom WLIDEN WEISEN WALD, die helfen sollen Kinderseelen zu stärken. Vorallem lernen die Kinder Ihre Gefühle und Bedürfnisse konkret zu äußern aber auch sich dies vor Freunden zu trauen. Dadurch wird das Selbstvertrauen und der Selbstwert enorm gesteigert. Es erfordert richtig Mut so persönliche Dinge preis zu geben.

 

Nach Ostern liegt unser Schwerpunkt auf dem Thema  ICH BIN ICH.

Wir haben Portfoliowochen wo wir uns selber besser kennelernen, und uns ,unsere Familie und unser Zuhause in der Gruppe präsentierern.

Wir machen auch viele neue Erfahrungen in dem wir unseren Körper  nachlegen, zeichnen, im Spiegel betrachten, usw.  

Vorallem lieben es die Kinder ihre eigenen Körpergrenzen beim nachlegen kennen zu lernen.

Nachdem es uns allen sehr gut tut, unsere Bedürfnisse und Gefühle offen zu äußern, wird dies auch in Zukunft zu einem fixen Bestandteil in unserem Morgekreis gehören.

 

 


 

Baumeister der blauen Gruppe:

 

Bei uns gibts immer viel zu Bauen.

Schildkröten, Staubsaugerroboter, Türme aller Art, Badewannen,Rennautos, Garagen ;.....

Im Moment wird bei uns alles aus Klicks oder Magnetics gebaut. Oft gehen uns sogar die Bausteine aus und wir müssen uns von anderen Gruppen etwas ausleihen. Auch beim Bauerhof werden die fehlenden Dinge aus Klicks dazu gebaut.

Bei dieser Tätigkeit werden sehr viele Bildungsprozesse gefördert. Gemeinsame Ziele stehen oft im Vordergrund. Fingerfertigkeiten, Konzentrationsfähigkeit, konstruktives Denken und vorallem Ausdauer sind gefragt.  

Natürlich sind wir alle auf die Kunstwerke jeglicher Art sehr stolz.

Der erste Waldspaziergang im Frühling

Leider bleibt uns oft zu wenig Zeit denn Wald und unsere nähere Umgebung zu erforschen.

Daher war es um so lustiger als wir am 5. April in die freie Natur starteten.

Schon am Anfang unserer Tour ging der Spaß so richtig los.

Die ersten Regenpfützen wurden zum Hüpfen genuzt, es spritze uns alle richtig nass. 

Weiter gings dem Bach entlang, dort hielten wir ausschau nach verschiedenen Tieren.

Auf der Wiese betrachteten wir die ersten Frühlingsblumen und bestimmten diese.

Unser Spaziergang führte uns weiter zur beliebten Schlucht, wo wir ausschau hielten ob der Osterhase etwas vorloren hat.

Kleine Schokoeier stärkten uns für den restlichen Weg der vor uns lag. Doch bevor wir uns auf den Weg zum Kindergarten zurück machten, ruschten wir noch einige Male den Hang hinunter. DAS WAR SO LUSTIG!

Auch bei so spaßigen Erlebnissen, werden so viele Sinne gefördert. Vorallem die Tiefnewahrnehmung, das Gleichgewicht und der Tastsinn werden hier vorrangig gestärkt.

Wir freuen uns schon auf viele weitere Erlebnisse in der Natur.

20240405_103847
20240405_095713
20240405_095500
20240405_095809
20240405_103847

Kochtag mit Antonias Oma und Mama

Unsere Kochtage sind immer ein Highlight der Woche. Ein ganz besonderes Erlebniss ist es aber, wenn Oma oder Mama mit in den Kindergarten kommen.

So war es am 17.4 für Antonia eine große Freude das sie von Ihrer Mama, Oma und ihrem Bruder begleitet wurden.

Es wurden Wuchteln mit Vanillesauce gekocht.

Jeder durfte sich seinen eigenen machen.

Wir konnten es kaum erwarten die leckere Speise zur vernaschen.

Vielen Dank für euer kommen und die köstliche Jause an diesem Tag.

PHOTO-2024-04-22-15-20-52 (4) - Kopie
PHOTO-2024-04-22-15-20-52 (5) - Kopie
PHOTO-2024-04-22-15-20-52 (2)
PHOTO-2024-04-22-15-20-52 (3) - Kopie - Kopie
PHOTO-2024-04-22-15-20-52 (3) - Kopie - Kopie
PHOTO-2024-04-22-15-20-52 (2)
PHOTO-2024-04-22-15-20-52 (7) - Kopie
PHOTO-2024-04-22-15-20-52
PHOTO-2024-04-22-15-20-53 (1)
PHOTO-2024-04-22-15-20-52 (6) - Kopie
PHOTO-2024-04-22-15-20-52 (5) - Kopie
PHOTO-2024-04-22-15-20-52 (4)
PHOTO-2024-04-22-15-20-52 (2) - Kopie
PHOTO-2024-04-22-15-20-53
Turnen ist ein Hit!

 

 

Turnen ist ein Hit! Letzens waren wir im großen Schulturnsaal. Da wurde allerhand viel aufgebaut. Puh, da soll man ganz schön geschickt sein. Vor allem das Gleichgewicht zu halten ist ja gar nicht so einfach. Aber auch das fahren mit den Rutschbrettern durch den Tunnel war echt ein Hit. Ganz geschickt musste man sich beim Klettern auf die große Leiter anstellen, aber das runterhüpfen in die große Matte machte dann um so mehr Spaß. Auch das schaukeln in den Ringen gehört zu den Highlights des Schulturnsaals. Das balancieren über die große Brücke und dann der Sprung vom Kasten in die große Matte waren der krönende Abschluss unseres Stationenbetriebs.Es ist immer wieder ein riesiger Spaß im großen Turnsaal zu sein und neue Erfahrungen und Lernmöglichkeiten zu haben. Jeder von euch ist so mutig und es ist schon zu beobachten wie ihr euch immer mehr zutraut.

Wir freuen uns schon auf den nächsten Turnspaß im Schulturnsaal.

Ab in den Turnsaal!
Da den Kindern das Turnen in der Volksschule so viel Spaß bereitet hat, haben wir das derzeitige Regenwetter gleich noch einmal ausgenutzt und haben den großen Turnsaal unsicher gemacht. Auch heute standen den Kindern verschiedene Stationen mit unterschiedlichen Bewegungsanforderungen und Herausforderungen zur Verfügung. So möchten wir einen Lernerfolg für jedes Kind ermöglichen. Schließlich sind die Kinder alle ganz individuell und das zeigt sich auch in ihrem Bedürfnis nach Bewegung. So gab es selbstverständlich wieder die beliebten Ringe zum Schwingen und Schaukeln. Auch die Rollbretter erfreuen sich immer großer Beliebtheit und werden von den Kindern sehr gern verwendet. Außerdem gab es auch eine wackelige Hängebrücke, bei der das Körpergefühl der Kinder gefragt ist. Und die vierte Station war das Balancieren, Hochklettern oder Hochziehen an einer schiefen Langbank und der anschließende Sprung vom hohen Kasten auf die dicke Matte. Also hieß es wieder mutig sein.
Begonnen haben wir unsere Turneinheit mit einem gemeinsamen Laufspiel um uns und unseren Körper aufzuwärmen. Und schon konnte das Ausprobieren, Üben und Turnen losgehen. Bei so viel Bewegungsspaß darf natürlich auch eine Trinkpause nicht fehlen, schließlich braucht unser Körper auch genügend Wasser um wieder fit weiter zu sausen.
Aber auch jeder Turnspaß hat sein Ende und so haben wir uns unsere anschließende Jause im Kindergarten ordentlich schmecken lassen! Ein wirklich lustiger und bewegungsintensiver Vormittag!

WhatsApp Image 2024-05-28 at 11.28.51.jpeg
WhatsApp Image 2024-05-28 at 13.32.13.jpeg
WhatsApp Image 2024-05-28 at 13.39.06.jpeg
bottom of page